Tschüss Siggi, war schön mit dir

Twitterfeed: Es ist soweit. Wir haben Groko. Mal wieder. Und einen neuen Außenminister haben wir auch. Heiko Maas. Genau, der bisherige „mit mir gibt es keine Vorratsdatenspeicherung“ Justizminister. Bei der SPD kann man anscheinend aus den Vollen schöpfen. Da setzt man dem beliebtesten Politiker des Landes schon mal den Stuhl vor die Tür und ersetzt ihn durch einen Heiko. #Schade SPD. Danke Siggi.

Die SPD Riege in der neuen Groko beweist auf wundervolle Weise, warum es mit der SPD bergab geht. Wo stehen die aktuell in der Wählergunst? 15%, Tendenz fallend? Es ist zum Haare raufen. Mit Siggi hauen sie jetzt auch noch den letzten raus, der auch außerhalb der SPD als Charakterkopf wahrgenommen wird. Tolle Idee. Ersetzt ihn durch einen aalglatten Parteisoldaten ohne Ecken und Kanten. Wird schon!

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Siggi euch nervt liebe SPD, aber die Partei ist kein Selbstzweck. Wenn ihr gewählt werden wollt, da müsst ihr euch leider auch ein wenig an die Zielgruppen wenden. Bei denen gewinnt ihr aktuell keinen Blumentopf. Mit welchen Gesichtern wollt ihr das Volk begeistern. Und macht euch nichts vor, es geht nicht um Inhalte. Die interessieren heutzutage keine Sau. Es geht nur um Gesichter! Und da sieht es bei der SPD echt mau aus.

Andrea – sie ist das Symbol für alles was in Sachen Parteiproporz falschläuft. Sie ist Berufspolitikerin, die noch nie im Leben einen anständigen Beruf hatte. Da ist es völlig egal, ob sie einen guten Job gemacht hat und es ist noch mehr egal, ob sie beim SPD Parteitag die Mitglieder bewegt hat. Mit Andrea an der Spitze werdet ihr keine Wahl gewinnen. Die hat schon bei den Jusos genervt und daran hat sich nichts geändert. Mit kaum verhohlenen selbstgefälligen Grinsen die Konkurrenz aus dem Weg geräumt und dann auch noch gegen ehemalige Wegbegleiter nachgetreten. Das mag sehr nach dem System Angie klingen, allerdings war die da schon Bundeskanzler. Kleiner Unterschied!

Ole Scholz – tja keine Ahnung. Man sagt er hat Ahnung und alles Potenzial für einen erfolgreichen Finanzminister. Werden wir sehen. Bisher wirkt er wie ein Technokrat. Emotionen ruft er bei mir nicht hervor.

Heiko Maas – kein Kommentar. Wenn ich dem eine Kleiderempfehlung geben sollte, es wäre ein T-Shirt mit der Aufschrift: Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen. Da würde er wenigstens Sinn für Humor beweisen.

Franziska Giffey – kann wohl noch nichts zu sagen. In Neukölln war sie wohl ganz gut, als Familienminister kann aber eh nicht viel falsch machen (hoffe ich jetzt einfach mal).

Katarina Barley – muss ich gestehen kenne ich nicht. Wie ich lese, bringt sie „solides fachliches Rüstzeug“ mit. Schlechter als Heiko Maas wird sie den Job nicht machen. Das scheint mir schlichterdings unmöglich.

Svenja Schulze – kenne ich auch nicht. Außerdem hatte ich mich gerade an Barbara Hendricks gewöhnt. Die fand ich insgesamt OK. Warum genau musste die gehen?

Hubertus Heil – da habe ich überhaupt keine Meinung. Den Namen kenne ich immerhin, aber was der bisher gemacht hat, keine Ahnung. Ministerium für Arbeit und Soziales. Was solls. Der Name klingt eher wie CSU, aber so was kann man sich ja nicht aussuchen.

 

So, und wer von diesem Spitzenpersonal soll mich nun dazu bewegen, SPD zu wählen? Die letzten beiden SPD Größen, zu denen ich überhaupt eine Meinung hatte waren der Martin und natürlich unser aller Außenminister Siggi.

Ich mochte Martin, aber er hat einen schweren taktischen Fehler gemacht, als er schon 2017 zur Wahl antrat. Kann passieren. Was ich ihm wirklich übelnehme, ist seine moralische Kehrtwende, als er kurzzeitig Außenminister werden wollte unter Angie. Weil damit hat er sich und Siggi abgeschossen. Alles andere hätte ich ihm verziehen, aber die Erwägung in Merkels Kabinett zu gehen ganz sicher nicht.

Ich gebe es offen zu: Ich mag Siggi. Ein Querkopf ganz sicher, aber er hat etwas, was dem großen Rest der Partei abgeht; Charisma und eine Meinung. Mit beidem hielt er nicht hinterm Berg. Ich finde seinen Abschied schade. Und ich glaube ganz ernsthaft, dass die SPD sich damit keinen Gefallen getan hat.

Nun hätte ich auch nicht gedacht, dass die AFD mit ihrem Rechtsruck über 10% kriegt, oder die FDP mit einem Dreitagebart statt Parteiprogramm zweistellig in den Bundestag einzieht. Ich habe also keine Ahnung. Und vielleicht irre ich mich. Wir sind hier schließlich bei Postfaktiker. Ich wünsche der SPD aufrichtig, dass sie diese GroKo politisch überlebt. Hoffnung habe ich wenig.

 

Und bevor einer das kommentiert: Ich bin mir bewusst, dass ich Siggi in der Vergangenheit auch mal schlecht gemacht habe  Da war er aber noch Parteivorsitzender und hat – nach meiner ganz persönlichen Meinung – seinen Job nicht gut gemacht. In seiner kurzen Zeit als Außenminister hat er mich begeistert mit einer steilen Lernkurve und klarer Kante.